Sport- und Freizeitpartner für die ganze Familie
Die Sportgemeinde 1886 e.V.Weiterstadt
BILD
Hauptverein

Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften im System Cobigolf

Anfang September wurden die Deutschen Meisterschaften im System Cobigolf in Groß-Umstadt ausgetragen. Hierfür hatten sich 4 Teilnehmer der SGW qualifiziert, wovon allerdings ein Spieler kurzfristig absagen musste. 3 Spieler waren gerade noch genug um eine Seniorenmannschaft zu nominieren, wobei dieses Weiterstädter Seniorenteam nun etwas im Nachteil war, da man bei einem vierten Mitspieler jeweils pro Runde ein Streichergebnis gehabt hätte, während mit nur drei Spielern nun jede gespielte Runde in die Wertung kam. Drei Tage vor Turnierbeginn verletzte sich dann einer der drei Weiterstädter am Daumen, kurzzeitig dachte man, der Daumen wäre gebrochen. Dies hätte zur Folge gehabt, dass die Seniorenmannschaft dann endgültig geplatzt wäre. Der ärztliche Notdienst konnte jedoch Entwarnung geben, die Hand und der Arm wurden bandagiert, aber der Weiterstädter war tapfer und spielte trotzdem beim Turnier mit.

Pech für Weiterstadt bei den Seniorinnen 1

Bei der Weiterstädterin Rosi Schwarz war es von Anfang an spannend um den dritten Platz bei den Seniorinnen 1. Sie lieferte sich über die gesamten neun Runden einen spannenden Kampf mit ihrer Kontrahentin Brigitte Reul vom BGSV Bad Homburg, der erst nach der neunten Runde entschieden sein sollte.

Die Führung wechselte ständig hin und her, wobei Schwarz nach dem ersten Turniertag mit knappen zwei Schlägen auf dem dritten Platz lag, nach dem zweiten Turniertag war der Vorsprung von Schwarz auf einen einzigen Schlag geschrumpft. Leider spielte Schwarz dann am letzten Spieltag in der neunten Runde eine unglückliche 38, während Reul diese Runde mit 34 Schlägen beendete, was einen Vorsprung von 3 Schlägen bedeutete. Schwarz wurde somit sehr unglücklich vierte. Die insgesamt 308 Schläge von Schwarz entsprechen einem Schnitt von 34,2 Schlägen pro Runde.

Mittelfeldplätze für Weiterstadt bei den Senioren 1

Bei den Senioren 1 waren Jochen Nieratka und Michael Becker im Rennen. Nieratka der zum ersten Mal bei einer Deutschen Meisterschaft mitspielte schlug sich trotz Nervosität und verletztem Daumen tapfer und erreichte mit insgesamt 325 Schlägen (und somit einem Schnitt von 36,1) einen hinteren Mittelfeldplatz. Becker konnte die Leistung die einige von ihm erwartet hatten nicht zeigen, spielte zwar ohne zu glänzen aber trotzdem insgesamt ein solides Turnier und landete am Ende mit insgesamt 289 Schlägen (Schnitt 32,1) im vorderen Mittelfeld. Der Einzug in die Finalrunde der besten Drei war für den Weiterstädter bei diesem Turnier unerreichbar, dazu hätte er insgesamt 9 Schläge weniger spielen müssen.

Glückliches Ende für das Weiterstädter Seniorenteam

Das Senioren-Team

Spannend war es auch für das Weiterstädter Seniorenteam, das von Beginn an gegen CGC Illertal Kellmünz um den dritten Platz kämpfte. Nach dem ersten Turniertag lag Weiterstadt mit einem einzigen Schlag Vorsprung auf dem dritten Platz. Am zweiten Spieltag nach Runde 7 hatte plötzlich Kellmünz den dritten Platz übernommen, ebenfalls mit einem Schlag Vorsprung vor Weiterstadt. In Runde 8 gewann Weiterstadt jedoch mit einer anständigen 99er-Mannschaftrunde 9 Schläge gegen Kellmünz, die nur eine 108er-Mannschaftsrunde spielten. Weiterstadt hoffte, die nun 8 Schläge Vorsprung über die letzte Runde retten zu können. Leider kam es anders. Weiterstadt musste Federn lassen und benötigte für die Schlussrunde insgesamt 109 Schläge, während die Konkurrenz aus Kellmünz eine gute Moral bewies und nur 101 Schläge benötigte. Dies bedeutete Schlaggleichheit beider Mannschaften nach neun Runden. Die Entscheidung um den dritten Platz musste somit in einem Mannschaftsstechen fallen. Hierzu wird, beginnend ab Bahn 1, jeweils eine Bahn abwechselnd von 3 Spielern beider Mannschaften gespielt und die Schläge für beide Mannschaften addiert. Liegt danach eine der beiden Mannschaften vorn dann ist das Stechen beendet, ansonsten geht es weiter an die nächste Bahn. Kellmünz begann, und insgesamt wurden 5 Zweien gespielt bevor der letzte Weiterstädter an die Bahn ging und diese mit einem einzigen Schlag erledigte. Somit hatte sich Weiterstadt im Stechen bereits an Bahn eins denkbar knapp mit einem Schlag Vorsprung durchgesetzt und wurde somit Dritter bei den Seniorenmannschaften.


Copyright © Sportgemeinde 1886 e.V. Weiterstadt